Verkaufen

Sie schaffen das

Bewerten

ImmoXperts Bewertung

Informieren

ImmoXperts Ratgeber

Compare Listings

Grundstückgewinnsteuer Genf

Da in der Schweiz jeder Kanton einem eigenen Steuergesetz der Grundstückgewinnsteuer unterliegt, ist es sinnvoll, sich genauer zur Thematik Grundstückgewinnsteuer im Kanton Genf zu informieren. So profitieren Haus- und Grundstücksverkäufer ab einem bestimmten Zeitraum von Steuerfreiheit. Ebenso unterliegen Immobiliengesellschaften im Kanton Genf einer speziellen Steuerregelung.

 

Grundstückgewinnsteuer Kanton Genf – der zu besteuernde Reingewinn

Wenn Sie damit spekulieren Ihr Grundstück oder Ihre Immobilie im Kanton Genf gewinnbringend zu verkaufen tun Sie gut daran, sich mit der Grundstückgewinnsteuer des Kanton Genf näher vertraut zu machen. Prinzipiell gilt für Firmen als auch Privatpersonen, dass der Reingewinn beim Verkauf einer Liegenschaft zu versteuern ist. Haben Sie beispielsweise ein Stück Land für 70.000.- Franken gekauft und zu einem späteren Zeitpunkt für 87.000.- Franken verkauft, wird die Differenz von 17.000.- Franken besteuert. Diese Besteuerung betrifft nicht nur Ihr Grundstück oder Ihr Haus, sondern auch Quellenrechte, Miteigentumsanteile oder Bergwerke. Mit eingerechnet werden auch Rennovationen oder Umbaumaßnahmen. Wenn Sie eine Immobilie für 70.000.- Franken gekauft und für 10.000.- Franken renoviert haben, können diese Anlagekosten vom Verkaufspreis abgezogen werden. Nach Abzug der wertsteigernden Aufwendungen wären, um beim vorangegangenen Beispiel zu bleiben, hätten Sie nur 7.000.- Franken zu besteuern.

Beispiel Grundstückgewinnsteuer Kanton Genf:

Verkaufspreis: 87.000 – 10.000 Anlagekosten = 77.000 – Ankaufspreis: 70.000 = 7.000 Franken, die zu versteuern sind.

Wichtig bei der Verrechnung Ihrer Anlagekosten ist, dass Sie die Belege von getätigten Umbau- und Renovierungsmaßnahmen aufheben.

Nach 25 Jahren steuerfrei im Kanton Genf

Der Steuersatz der Grundstückgewinnsteuer im Kanton Genf variiert je nachdem wie lange Sie ein Grundstück besitzen. Dabei wird von sogenannten Haltezeitabzügen gesprochen. Verkaufen Sie Ihre Liegenschaft im Kanton Genf innerhalb von zwei Jahren, wird die Differenz von Kauf- und Verkaufspreis mit 50 Prozent besteuert. So müssen Sie bei einem Reingewinn von 7.000.- Franken 3.500.- Franken an den Kanton Genf abgeben. Der Prozentsatz reduziert sich auf bis zu 10 Prozent bei einer Besitzdauer von bis zu 25 Jahren. Im Gegensatz zu vielen anderen Schweizer Kantonen verzichtet der Kanton Genf ab einem bestimmten Zeitraum gänzlich auf die Erhebung einer Liegenschaftsgewinnsteuer. Die Steuerfreiheit tritt dann in Kraft, wenn Sie sich länger als 25 Jahre im Besitz eines Grundstücks oder einer Immobilie befinden.

Aufschiebung der Grundstückgewinnsteuer im Kanton Genf

Unter bestimmten Umständen wird Ihnen im Kanton Genf eine Aufschiebung der Steuerpflicht gewährt. So zum Beispiel wenn Sie Ihre Eigentumswohnung an Ihr Kind verkaufen. Allerdings muss Ihr Sohn oder Ihre Tochter bei einem Wiederverkauf die Liegenschaftsgewinnsteuer bezahlen. Problematisch kann die Situation werden, wenn Sie aus gutem Willen die Liegenschaft besonders günstig an Ihre Kinder verkaufen. Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis steigt, was zu einer hohen Steuerbelastung führt. Zu den weiteren Möglichkeiten für einen Aufschub zählt eine Scheidung von Ihrem Ehepartner oder eine Ersatzbeschaffung. Etwa wenn Sie den Verkaufserlös in eine neue Immobilie investieren.

Worauf Sie achten sollten

Die Liegenschaftsgewinnsteuer wird nach der Handänderung beziehungsweise nach dem Grundbucheintrag erhoben. Als Käufer sollten Sie daher immer darauf achten, dass der Verkäufer seiner Steuerpflicht nachgekommen ist. Wurde die Steuerlast nicht beglichen, hat die Steuerbehörde des Kanton Genf das Recht, die Steuerschuld beim neuen Besitzer einzufordern.

Liegenschaftsgewinnsteuer bei Immobiliengesellschaften

Eine Besonderheit der Grundstückgewinnsteuer im Kanton Genf die es zu beachten gilt ist, dass im Gegensatz zu anderen Kantonen mit dualistischem System auf Immobiliengesellschaften eine Liegenschaftsgewinnsteuer erhoben wird. Das bedeutet, dass Grundstücksgewinne auf die Einkommensteuer oder Gewinnsteuer angerechnet werden. Wurde ein zu hoher Betrag an den Fiskus entrichtet, wird dieser der Firma zurückerstattet.

img

ImmoXperts® Schweiz

ImmoXperts® Schweiz steht für Professionalität und Vorsprung im schweizer Immobiliengewerbe und setzt durch eine einzigartige Immobilienbewertung neue Massstäbe!

Ähnliche Beiträge

Grundstückgewinnsteuer Fribourg

Wer eine Liegenschaft oder ein Grundstück im Kanton Fribourg besitzt, für den hat dieser Besitz...

Weiterlesen
ImmoXperts® Schweiz
von ImmoXperts® Schweiz

Grundstückgewinnsteuer Appenzell Ausserrhoden

Jeder, der ein Grundstück oder eine Immobilie im Kanton Appenzell Ausserrhoden mit Gewinn...

Weiterlesen
ImmoXperts® Schweiz
von ImmoXperts® Schweiz

Grundstückgewinnsteuer Neuchatel

Wer als Eigentümer sein Immobilie beziehungsweise Grundstück oder ein Stück Land im Kanton...

Weiterlesen
ImmoXperts® Schweiz
von ImmoXperts® Schweiz

Wir laden Sie zum Gespräch ein.