Appenzell Ausserrhoden: Immobiliensteuern Kanton Appenzell Ausserrhoden

Erfahren Sie Wissenswertes rund um Immobiliensteuern im Kanton Appenzell Ausserrhoden, erhalten Sie Tipps & Tricks zur Grundstückgewinnsteuer, Handänderungssteuer, Vermögenssteuer, Liegenschaftssteuer und dem Eigenmietwert im Kanton Appenzell Ausserrhoden


Liegenschaftssteuer Appenzell Ausserrhoden

In Kanton Appenzell Ausserrhoden gilt, genau wie in Basel (Stadt), Nidwalden, Obwalden, Schaffhausen, Thurgau sowie Tessin eine Sonderform. Die genannten Kantone wenden die sogenannte Minimalsteuer an. Das bedeutet, dass die Liegenschaftssteuer Appenzell Ausserrhoden nur dann erhoben wird, wenn diese höher ist als die Einkommens- und Vermögenssteuer, die die steuerpflichtige Person zahlen...

Grundstückgewinnsteuer Appenzell Ausserrhoden

Jeder, der ein Grundstück oder eine Immobilie im Kanton Appenzell Ausserrhoden mit Gewinn verkauft, der kommt nich um die Zahlung der Grundstückgewinnsteuer an den Kanton Appenzell Ausserrhoden gemäss Art. 12 StHG herum.   Allgemein zur Grundstückgewinnsteuer Besteuerung von Grundstücksgewinnen unterliegen häufig einer kontinuierlichen Wertvermehrung. Diese Wertvermehrung stellt den Gewinn...

Handänderungssteuer Appenzell Ausserrhoden

Die Handänderungssteuer im Kanton Appenzell Ausserrhoden bezahlen Sie bem Verkauf von Immobilien oder Grundstücken. Das Grundbuchamt erhebt sie ab dem Zeitpunkt der Handänderung. Im Unterschied zu anderen Kantonen bestimmen die veräußernde und die erwerbende Person in einer freien Vereinbarung, wer die Steuern schuldet. Beide haften solidarisch und im Falle der Steuerbefreiung einer der involvierten...

Compare listings

Compare